shuttlehome ein Dienst des DFN
  News     Leistungen     Support     Kontakt     Sitemap     Suche  
  Faq     Anleitungen     Tutorial     Security     Schulen    

ODS-Kommunikationsserver

Version 2.x


Informationen rund um den ODS-Server:


Wichtige Hinweise zum Betrieb des Servers:

  • Der Server ist so ausgelegt, daß Nachts verschiedene Wartungsarbeiten (Komprimieren und Löschen von alten Logfiles und Newsartikeln) durchgeführt werden.
    Lassen Sie den Rechner am besten Nachts an, ansonsten besteht die Gefahr, daß die Festplatte mit der Zeit überläuft und das System nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert.
  • Sollten Sie den Rechner aus irgendeinem Grund doch auschalten wollen, sollten Sie auf keinen Fall einfach den Strom abschalten sondern das Betriebssystem mithilfe des Menüpunktes "System herunterfahren" beenden.

Konfiguration:

Diese Konfiguration gilt für den ODS-Kommunikationsserver 2.0

1.) Subdomain und UUCP-Namen Ihres Linux-Servers:

  • Im Menü "Systemadministration" den Punkt "Verwalten" wählen.
  • Im Menü "Systemverwaltung" den Punkt "Systemname" wählen.

Domainname:

<RECHNER>.<KFZ>.<BUNDESLAND>.schule.de

UUCP-Name:

Dieser ist gleich Ihrer WiNShuttle User-Kennung, also z.B. xx9999

Organisation:

Der Name Ihrer Schule z.B Einstein-Gymnasium

WICHTIG: Fall Sie einen Bindestrich im Rechnernamen (der Ihrem Domainnamen entspricht) haben, lesen Sie bitte zuerst die c't FAQ.

AKTIVIEREN NICHT VERGESSEN!!!!

2.) Netzwerkkarte und ISDN-Karte konfigurieren:

  • Im Menü "Systemadministration" den Punkt "Verwalten" wählen.
  • Im Menü "Systemverwaltung" den Punkt "Hardware" wählen.
  • Im Menü "Hardware-Verwaltung" den Punkt "Ether" wählen.
  • Im Menü "Neue Ethernetkarte" wählen Sie Ihren Kartentyp.

     

  • Im Menü "Systemadministration" den Punkt "Verwalten" wählen.
  • Im Menü "Systemverwaltung" den Punkt "Hardware" wählen.
  • Im Menü "Hardware-Verwaltung" den Punkt "ISDN" wählen.
  • Im Menü "Neue ISDN-Karte" wählen Sie Ihren Kartentyp.
  • Im Menü "Einstellen der ISDN-Parameter" den Punkt "EuroISDN" wählen.
AKTIVIEREN NICHT VERGESSEN!!!!

3.) PPP-Verbindung konfigurieren:

  • Im Menü "Systemadministration" den Punkt "Verwalten" wählen.
  • Im Menü "Systemeinstellungen" den Punkt "PPP" wählen.
  • Im Menü "Auswahl einer Verbindung" den Punkt "+Neu+" wählen.

Anbieter-Name:

WiNShuttle (Achtung!! Nur ein Wort nehmen, keine Leerzeichen!!)

PPP-Telefonnummer:

siehe Anschreiben vom DFN-Verein, z.B. 019161. Bei Nebenstellenanlagen einfach noch eine 0 davor.

PPP-Verbindungsart:

entweder Punkt 1 (Modem) oder Punkt 3 (ISDN/HDLC), NICHT X.75

PPP-Zugangskennung:

Ihre WiNShuttle User-Kennung, z.B. xx9999@shuttle.de

PPP-Passwort:

Ihr WiNshuttle-Passwort

Chat-Script (nur Modem und ext. ISDN-Adapter):

*

Nameserver-Adressen:

siehe Anschreiben vom DFN-Verein, z.B. 194.95.249.252

Proxy-Adresse:

proxy.<KFZ>.shuttle.de:81

Für die Nutzung des kostenfreien ISDN-Zugangs für Schulen (T@School), muß die PPP-Verbindung angepaßt werden. Für die Einstellung zur Nutzung des dafür speziell installierten ISDN-Anschlusses, schauen Sie bitte hier!

 

AKTIVIEREN NICHT VERGESSEN!!!!

4.) UUCP-Verbindung konfigurieren:

Der UUCP-SMARTHOST lautet shuttle.

 

Um UUCP nutzen zu können, muß Ihr WiNShuttle-Account von POP auf UUCP umgestellt werden. Daher sollte Sie dies telefonisch (0711/63314222) beantragen. Gleichzeitig wird von uns auch ein GUP-Account eingerichtet, mit dem es möglich ist, News per UUCP zu erhalten.

WICHTIG: Tragen Sie als erstes den UUCP-Namen Ihres eigenen Systems wie unter "1.) Subdomain und UUCP-Name Ihres Linux-Servers" ein! Normalerweise müssen Sie den Eintrag "Domainname" wiederholen, sonst bringt das Programm eine Fehlermeldung und Sie kommen gar nicht dazu, den UUCP-Namen einzutragen.

Danach konfigurieren Sie die UUCP-Verbindung zum WiNShuttle:

  • Im Menü "Systemadministration" den Punkt "Verwalten" wählen.
  • Im Menü "Systemeinstellungen" den Punkt "UUCP" wählen.
  • Im Menü "Auswahl einer Verbindung" den Punkt "+Neu+" wählen.

UUCP-Name:

shuttle

Kurzbeschreibung:

WiNShuttle-UUCP-Smarthost

UUCP-Anwenderkennung:

Ihre WiNShuttle User-Kennung, z.B. xx9999

UUCP-Passwort:

Ihr mit der WiNShuttle-Hotline telefonisch ausgemachtes UUCP-Passwort.

Telefonnummer:

IP mail.<KFZ>.shuttle.de

Automatischer Verbindungsaufbau:

Der Zeitpunkt, an dem die Mails automatisch abgeholt und verschickt werden sollen, z.B. 3:00.

Einwahl-Skript:

leer lassen

Vollqualifizierter Name (FQDN):

news1.shuttle.de oder news2.shuttle.de (s.u.)

Beim FQDN gilt folgende Zuordnung: Ist der Anfangsbuchstabe Ihres KFZ-Kennzeichens zwischen A-L, so tragen Sie bitte news1.shuttle.de ein, ist er zwischen M-Z ist der News-Server news2.shuttle.de anzugeben. Diese Information braucht Ihr lokaler News-Server, damit er nicht alle von uns per UUCP erhaltenen News-Artikel wieder zurückschickt.

AKTIVIEREN NICHT VERGESSEN!!!!

Sie müssen jetzt jedem Schüler, der eine Email-Adresse bekommen soll einen Account auf dem Linux-Rechner geben. Dieser Account ist dann mit der Email-Adresse identisch. Z.B. würde ein Felix Mustermann den Account felixm bekommen und damit auch die Email-Adresse felixm@<RECHNER>.<KFZ>.<BUNDESLAND>.schule.de. Die ankommenden Mails werden dann vom UUCP System an den SMAIL-Daemon weitergereicht und dieser stellt sie lokal zu. Letzendlich liegen dann die Mails für den User felixm in der Datei /var/spool/mail/felixm. Von dort können Sie per POP von einer Arbeitsstation im LAN von Felix Mustermann abgeholt und gelesen werden. Falls eine Mail per UUCP an diesen felixm ankommt, dieser Account aber noch nicht existieren würde, wird die Mail vom Linux-Rechner per UUCP an den Absender als nicht zustellbar zurückgeschickt.

5.) NEWS-Gruppen bestellen:

Sie können News bei uns über das sogenannte GUP-Inteface (Group Update Program) bestellen und abbestellen. Das geschieht in drei Schritten:

  • Sie wählen zunächst die Newsgruppe aus, die Sie bestellen wollen, indem Sie eine Mail mit folgendem Inhalt an den für Sie zuständigen News-Server gup@news1.shuttle.de bzw. gup@news2.shuttle.de schreiben:
    site xx9999 <GUP-PASSWORT>
    newsgroups *
    quit
    

    Dadurch erhalten Sie automatisiert eine Mail mit der Auflistung aller beim WiNShuttle geführten Newsgruppen zurück.

  • Aus diesen können Sie sich eine oder mehrere heraussuchen und mit einer weiteren Mail an obige Adresse bestellen, z.B.:
    site xx9999 <GUP-PASSWORT>
    include schule.allgemein
    include schule.informatik
    quit
    

    Wichtig: Bitte benutzen Sie beim Bestellen keine Wildcards, da Sie dadurch sehr schnell dutzende von Megabytes an Newsgruppen bekommen. Damit tun Sie unserem Server und auch Ihrer Telefonrechnung keinen Gefallen ;-)

  • Danach erzeugen Sie am ODS-Server im Menü "Anschlagbretter (Newsgroups)" für die ausgewählte Newsgruppe einen entsprechenden Eintrag mit exakt der gleichen Syntax, z.B. für "schule.allgemein" den Eintrag "schule.allgemein".
  • Abbestellen können Sie genauso, indem Sie "exclude schule.allgemein" angeben. Eine kurze Hilfe zu gup bekommen Sie, indem Sie einfach "help" in die Mail schreiben.

Wichtig:

Auf jedem Internet-Mailserver muß es einen Postmaster geben, dieser existiert auch auf dem ODS-Server, wobei die Mails an postmaster@<RECHNER>.<KFZ>.<BUNDESLAND>.schule.de an den User root gehen. Schauen Sie deshalb regelmässig in die root-Mailbox, dort finden sie auch Mails vom GUP-Server und von unserer Hotline, falls wir Ihnen Informationen per E-Mail schicken sollten.

6.) Troubleshooting - Wenn nicht alles klappt wie es sollte

ACHTUNG: Sie müssen sich jetzt als root einloggen und deshalb hier eine kleine Warnung vor allem für die UNIX-Neulinge:

Es gibt keinerlei Sicherheitsabfragen, d.h. Sie können mit einem falschen Befehl bzw. unglücklichen Tippfehler sehr leicht das System unbrauchbar machen, indem Sie wichtige Dateien löschen oder überschreiben, deshalb:

MACHEN SIE WIRKLICH NUR DIE ALLERNÖTIGSTEN SACHEN ALS ROOT!!
MACHEN SIE NICHTS, WAS SIE NICHT VERSTEHEN!!

("probieren geht über studieren" ist wahrscheinlich der größte Fehler, den man als root machen kann)


Die ISDN Treiber lassen sich nicht laden:

Gehen Sie auf die Kommandozeile und laden Sie die benötigten Treiber von Hand:

arktur:~# insmod slhc
arktur:~# insmod isdn
arktur:~# insmod hisax id=hisax protocol=ISDNTYP
type=KARTENTYP irq=INTERRUPT io=IO-ADRESSE mem=MEM-BASE
 

Beispiel für eine Teles 16.3 (nicht PnP)-Karte:

insmod hisax insmod hisax id=hisax protocol=2 type=3
irq=15 io=0xd80

Hier wird keine MEM-BASE benötigt. Probieren Sie einfach verschiedene Werte für den Interrupt und den IO-Port aus. Als ISDNTYP können Sie zwischen 1 (altes nationales ISDN) und 2 (Euro-ISDN) wählen.

Die Kartentypen sind: 1=Teles 16.0, 2=Teles 8.0, 3=Teles 16.3 (nicht PnP), 4=Creatix PnP und 5=AVM A1/Fritz.


1. UUCP-Problem:

Fehlermeldung: No matching ports

Im Verzeichnis /etc/uucp sind die Konfigurationsdateien von UUCP. Bei unserer Testinstallation wurde die Datei port nicht erzeugt, die für den UUCP-Verbindungsaufbau wichtig ist. Falls das bei Ihnen auch der Fall sein sollte, erstellen Sie mit einem Editor (z.B. joe) diese Datei.

Wechseln Sie dazu bitte mit dem Befehl cd /etc/uucp in dieses Verzeichnis. Der Linux-prompt Arktur:/etc/uucp# zeigt Ihnen dann an, dass Sie auf dem Rechner Arktur im Verzeichnis /etc/uucp sind. Geben Sie nun bitte ein:

  • Arktur:/etc/uucp# joe port

In dieser Datei sollte auf jeden Fall folgender Eintrag stehen:

port	tcp
type	tcp

Mit Ctrl+K und danach X verlassen Sie den Editor wieder. Ohne diese Datei funktioniert UUCP über PPP/TCP gar nicht.


2. UUCP-Problem:

Fehlermeldung: Handshake failed

Ein sehr häufig auftretender Fehler: Der normale Zugang funktioniert, nicht jedoch das Holen von Mails per uucp. Hier liegt im allgemeinen ein Konfigurationsfehler der Einstellungen von Punkt 1.) vor. Im Falle eines Fehlers der uucp-Verbindung gilt also:

WIEDERHOLEN SIE PUNKT 1.)!

Geben Sie hierbei den Domainnamen noch einmal neu ein. Achten Sie darauf, dass der Rechnername stimmt - es ist dies der Name Ihres Computers, den Sie bei der Anmeldung angegeben haben. Im Zweifelsfall nehmen Sie den ganzen Namen der nach dem @ in Ihrer Emailadresse steht.

Achten Sie vor allem auch darauf, dass Sie die Frage nach dem UUCP-Namen (Ihres eigenen Linux-Rechners!) mit Ihrer Benutzerkennung (zwei Buchstaben, vier Zahlen) beantworten müssen.

Geben Sie nun noch eine beliebige Bezeichnung ein. - Und natürlich wieder:

AKTIVIEREN NICHT VERGESSEN!!!!

Beachten Sie bitte auch die FAQ-Seite der c't zum ODS-Server.

Falls es jetzt immer noch nicht funktionieren sollte, wenden Sie sich bitte an unsere Hotline.


3. UUCP-Problem:

Fehlermeldung: Time out

Dieser Fehler tritt in manchen Versionen des Servers auf. Hierbei generiert das Konfigurationsmenü eine fehlerhafte Zeile in der Datei /etc/uucp/sys. Löschen Sie einfach in dieser Datei die Zeile welche mit dem Wort Chat anfängt.

8.) Hochladen der eigenen Homepage mit ftp

Leider gehen nicht alle Dienste von den Windows95/Windows NT-Rechnern transparent durch den ODS-Server durch.

Beim Hochladen der eigenen Homepage auf die WiNShuttle-Rechner muß zweistufig vorgegangen werden:

  • Laden der Seiten vom Windows-Rechner auf den ODS-Server:
    ftp arktur

     

  • Laden der Seiten von Arktur auf den WiNShuttle-Rechner:
    einloggen an arktur (per telnet oder an der Console)
    ftp www.IHR_KFZ.shuttle.de

     

Die Bedienung von ftp wird ausführlich im Tutorial erläutert.

copyright © 2017 shuttle_small   Impressum   Datenschutz
Druckversion