shuttlehome ein Dienst des DFN
  News     Leistungen     Support     Kontakt     Sitemap     Suche  
  Faq     Anleitungen     Tutorial     Security     Schulen    

WinShuttle: SuSE-Linux: UUCP

Stellen Sie fest, in welchem Verzeichnis die Dateien bei Ihnen zu finden sind. Benutzen Sie dazu z.B. man -k uucp oder die mitgelieferten Howtos. Bei der S.u.S.E.-Distribution liegen die Config-Dateien ab Version 6.0 im Verzeichnis /etc/uucp, bei älteren Versionen in /var/lib/uucp/taylor_config.

Folgende Dateien müssen in diesem Verzeichnis vorhanden sein:

  • /etc/uucp/config: hier wird der UUCP-Name Ihres eigenen Systems festgelegt, anstelle von xx9999 setzen Sie bitte Ihre WiNShuttle-Benutzerkennung ein.

           nodename		xx9999

  • /etc/uucp/sys: hier befinden sich die Angaben zum Smart-Host. Für KFZ setzen Sie natürlich Ihr eigenes KFZ-Kennzeichen ein (z.B. s für Stuttgart falls Sie in Stuttgart wohnen). Die '*' in den ersten beiden Zeilen müssen genau so eingetragen werden wie gezeigt. Dadurch schaut das UUCP-System in der Datei call nach dem Login-Namen und dem UUCP-Passwort.

           call-login		*
           call-password		*
           time			any
           system			shuttle
           address			mail.KFZ.shuttle.de
           commands			rmail rnews
           port			tcp

  • /etc/uucp/port: hier wird dem UUCP-System gesagt, daß es den Host shuttle über eine TCP/IP-Verbindung ansprechen soll.
           port  tcp
           type  tcp

  • /etc/uucp/call: hier stehen die Angaben zum UUCP-Login auf unserem Server. Tragen Sie bitte Anstelle von xx9999 Ihre Shuttle-Nutzerkennung ein. UUCP-Passwort ist das telefonisch ausgehandelte UUCP-Passwort.
           shuttle		xx9999    UUCP-PASSWORT

  • Bei WiNShuttle wird UUCP ausschließlig über TCP/IP unterstützt, daher entfällt die Konfigurations-Datei dial.

Nachdem Sie eine PPP-Verbindung aufgebaut haben, können Sie mit dem Befehl

    /usr/lib/uucp/uucico -S shuttle
    
die UUCP-Verbindung aufbauen. Nachdem die auf beiden Seiten wartenden Mails ausgetauscht wurden, wird die UUCP-Verbindung von selber beendet (siehe auch /var/log/uucp/Log oder /var/spool/uucp/Log).

Anmerkung: bei SuSE 7.0 ist noch ein Fehler in der UUCP-Installation. Das Log-Verzeichnis /var/log/uucp muss dem User uucp gegeben werden, damit das UUCP-System sein Log-File schrieben kann. Führen Sie dazu aus

    chown uucp:uucp /var/log/uucp
    

Klappt der Mailtransfer, kann der Befehl in die crontab zur regelmäßigen Ausführung übernommen werden.

Jetzt muss dem Sendmail auf Ihrem Linux-Rechner nur noch beigebracht werden, dass er alle ausgehenden Mails an das UUCP-System übergeben soll. Die erforderlichen Einstellungen entnehmen Sie bitte unserer Sendmail-Anleitung.

Weitere Informationen zu UUCP:

  • Kirchdörfer u.a., Handbuch uucp Networking, Heise Verlag
  • Brunnbauer, UUCP - Mail und News, Pflaum Verlag
copyright © 2017 shuttle_small   Impressum   Datenschutz
Druckversion