shuttlehome ein Dienst des DFN
  News     Leistungen     Support     Kontakt     Sitemap     Suche  
  Faq     Anleitungen     Tutorial     Security     Schulen    

Webmailer - Browser muß Cookies akzeptieren

DFN-WiNShuttle stellt unter

https://mail.shuttle.de/

einen Webmailer bereit.

Inhalt

Mails lesen

  • Loggen Sie sich mit Ihrer Hauptkennung (xx9999) oder einer Ihrer POP-Boxenkennungen (xx9999p1) und dem zugehörigen Passwort ein.

  • Wählen Sie im Menü links "Webmail". In Klammern wird die Anzahl der Mails in der Inbox angegeben.

  • Bewegen Sie sich in der Liste mit den Pfeilen rechts oben

  • Klicken Sie in die Zeile der Mail auf Absender oder Subject, wenn Sie eine Mail lesen wollen.

Mails löschen

  • In der Mailübersicht markieren Sie die Mail durch einen Haken ganz links.

  • Klicken Sie auf "Löschen".

  • Sie können auch mehrere Mails auf einmal löschen.

  • Die Mails werden durchgestrichen und mit Mülltonnensymbol noch angezeigt. Jetzt bitte in der oberen Menüzeile ganz rechts auf "Sonstiges" gehen und "Endgültig löschen" auswählen - jetzt wird der Papierkorb geleert und die markierten gelöschten Mails richtig gelöscht.

  • Markieren Sie alle Nachrichten einer Seite, indem Sie das Kästchen in der Überschriftszeile (vor "Nr.") anhaken.

  • Die Mails im Spam- und Virenordner (s.u.) werden jeweils nach 30 Tagen automatisiert gelöscht.

  • Sie können alle Mails löschen, indem Sie im Auswahlfeld "Auswahl" auf "alle" gehen und im Feld "Markieren als" (gleich daneben) auf "gelöscht".

Mails senden

  • Konfigurieren Sie unbedingt zuerst eine Mailadresse

  • Klicken Sie in der oberen Menüzeile auf "Neue Nachricht". Es öffnet sich ein extra Fenster.

  • Füllen Sie mindestens "An", "Betreff" und Mailtext aus und gehen Sie auf "senden" (unten).
    Gesendete Nachrichten werden gespeichert und sind einsehbar unter "Ordner" -> "sent-mail".

Weitere Absenderadressen/Identitäten einrichten

  • Gehen Sie links im Menü auf "Einstellungen".

  • Gehen Sie auf "Persönliche Angaben" (im Hauptfenster, nicht links im Menü).

  • Gehen Sie unter "Wählen Sie die Identität, die Sie ändern möchten:" auf "Neue Identität anlegen".

  • Tragen Sie unter "Bezeichnung der Identität" eine passende Abkürzung ein, unter "Vollständiger Name" Ihren Namen (der im Absender erscheint) und unter "Von: Adresse" eine gültige Absenderadresse.

  • Klicken Sie auf "Einstellungen speichern".

  • Wollen Sie nun unter "Neue Nachricht" eine Mail versenden, können Sie ab sofort unter "Identität" unter den verschiedenen Absenderadressen wählen.

Adressbuch nutzen

  • Gehen Sie im linken Menü auf "Einstellungen" und dann auf "Adressbuch".

  • Gehen Sie im oberen Menü auf "Meine Adressbücher".

  • Erstellen Sie ein neues Adressbuch oder wählen Sie unter "Adressbücher bearbeiten" "Mein Adressbuch" aus.

  • Um einen Mailpartner einzutragen, gehen Sie im oberen Menü auf "Neuer Kontakt".

  • Füllen Sie mindestens die Felder Name und E-Mail aus.

  • Beim Versenden von Mail können Sie ab sofort unter "Adressbuch" ein neues Fenster erhalten und dort den Adressaten auswählen.

Spam melden

Wenn Sie eine Nachricht erhalten, die eindeutig eine unerwünschte Werbemail ist (Spam), so können Sie diese als Spam melden (Menü direkt über der Liste des Posteingangs). Damit wird der zentrale Spamfilter trainiert. Bitte machen Sie regen Gebrauch hiervon und helfen Sie, den Spam besser auszufiltern.

kein Spam melden

Wenn Sie eine Nachricht erhalten, die eindeutig erwünscht ist (kein Spam, auch 'Ham' genannt), so können Sie diese als 'kein Spam' melden (Menü direkt über der Liste im Ordner Werbung). Damit wird der zentrale Filter trainiert. Bitte machen Sie regen Gebrauch hiervon und helfen Sie, den Ham besser auszufiltern. Falls der Ordner SPAM nicht angezeigt wird, muß vorher bei den Benutzereinstellungen "IMAP Ordnerabonnement benutzen" deaktiviert werden.

Spamfilter von DFN-WiNShuttle

Aktivieren Sie die Spamfilterung pro Mailbox unter https://info.shuttle.de/pop3pw.shtml.

DFN-WiNShuttle setzt Spamassassin als vorgeschalteten Spamfilter ein. Als Spam erkannte Mails werden einsortiert in den Order Werbung. Erkannte Viren werden sortiert nach "Viren".

Um zu prüfen, ob sich nicht doch falsch einsortierte Mails dort befinden, sehen Sie bitte diese Ordner regelmäßig durch unter
Ordner -> Werbung bzw.
Ordner -> Viren bzw.

Spam- und Virenmails, die älter als 30 Tage sind, werden automatisiert gelöscht. Bitte beachten Sie, dass die im Menü angebotene Positivliste hier nicht wirksam ist. Sie funktioniert bei der Methode im folgenden Abschnitt.

SPAM filtern maßgeschneidert

Eine weitaus bessere Kontrolle über Ihre Mail erhalten Sie, wenn Sie die Filter selber aufsetzen. Bedenken Sie bitte, dass ein Mailprovider es vielen Nutzern recht machen muss. Kriterien, die für Sie eindeutig SPAM bedeuten, wie die Erwähnung von Pharmaka oder Herkunft aus bestimmten Ländern, gehört für andere aufgrund des Berufes oder der Herkunft zur normalen Korrespondenz. Sie können über den Webmailer die Auswahlkriterien strenger oder weniger streng fassen, Sie können sie erweitern und Ausnahmen definieren. Leider erfüllen immer wieder normale Mails die Kriterien einer SPAM-Mail. Es ist daher wichtig, die aussortierten SPAM-Mails zu kontrollieren. Einen fehlerfrei arbeitenden SPAM-Schutz gibt es nicht. Schließlich sind die Versender der Mail bemüht, auch diese Bemühungen sich ihrer zu erwehren mit immer neuen Tricks zu umgehen.

  • deaktivieren Sie unter https://info.shuttle.de/pop3pw.shtml die globale Spamfiltererung. Sonst kommt ihre maßgeschneiderte Spamfilterung nicht zum Tragen!
  • Gehen Sie auf den Webmailer unter https://mail.shuttle.de.
  • Wählen Sie im Menü links "Einstellungen", dann "Filter".
  • Gehen Sie oben im Menü auf "Filterregeln":



  • Klicken Sie auf den Button "Neue Regel" und erzeugen Sie jeweils einen für SPAM/Werbung:



    und einen für Viren, wie nach den Beispielen:

Nun sind Sie auf dem gleichen Stand wie unser SPAM-und Virenfilter. Mit der Ablage in den Ordner "Werbung" und "Viren" entsorgt unser Server automatisch den Inhalt, wenn Mails dort älter als 30 Tage werden. Sie können jetzt jedoch die Positivliste nutzen. Ferner können Sie durch die Zahl der Sterne hinter "Beginnt mit" in dem Filter für SPAM/Werbung regulieren, wie streng Ihr Filter arbeiten soll:



Mehr Sterne heißt, er ist nachsichtiger, allerdings bekommen Sie jetzt auch mehr unerwünschte Mail. Weniger Sterne bedeutet, er arbeitet strenger in der Auswahl, allerdings steigt auch die Zahl der versehentlich als fehlerhaft erkannten Mails. Natürlich können Sie noch weitere Filter definieren. Beachten Sie aber die Reihenfolge der Filter. Die Positivliste funktioniert nicht, wenn der Filter gegen Werbung über ihr steht.

Zuguterletzt müssen Sie aber die SPAM und Viren-Filterung pro Mailbox unter https://info.shuttle.de/pop3pw.shtml. deaktiviert haben, da sonst unser Mailserver dem Webmailer zuvorkommt, der nach Ihren Wünschen seine Filter einsetzen kann.

Adressen filtern

  • Wählen Sie im Menü links "Einstellungen", dann "Filter".

  • Gehen Sie oben im Menü auf "Filterregeln".

  • Unter "Ausschlussliste" können Sie diejenigen Adressen konfigurieren, von denen Mails sofort gelöscht oder in einen SPAM-Ordner verschoben werden sollen.

  • Sollen die Nachrichten verschoben werden, kreuzen Sie "Nachricht in diesen Ordner verschieben:" an und wählen "Neuen Ordner erstellen" aus.
    Sie erreichen den Ordner unter "Webmail" (Menü links) und dann "Ordner" (Menü oben) und können diesen einsehen und ggf. löschen.

Anders als der SPAM-Filter, der typische Muster zu erkennen versucht, wirkt dieser Ausschlussfilter auf die von Ihnen eingetragene Absender-Adresse. Das ist hilfreich, wenn Sie unerwünschte Zusendungen von immer dem gleichen Absender bekommen.

Abwesenheitsnachricht (vacation) einschalten

Wählen Sie im linken Menü "Webmail", "Filter", dann im rechten Menü den Filter mit der Bezeichnung "Abwesenheit". Füllen Sie die angezeigten Felder mit den Adressen aus, die eine Urlaubsmeldung zurücksenden sollen, sowie Betreff und Inhalt Ihrer Abwesenheits-Benachrichtigung.

Die Benachrichtigung erfolgt nur auf die erste Mail eines Senders. Erst nach 7 Tagen (Voreinstellung), wird an den selben Absender eine Urlaubsmeldung wiederholt, falls er eine weitere Mail schickt. Das ist eine sinnvolle Einstellung, doch wenn Sie ihre Urlaubsmeldung überprüfen wollen, ist es sinnvoll diesen Wert auf "0" zu stellen, da Sie auf den Erfolg eines zweite Tests so 7 Tage warten müssten. Funktioniert alles zu ihrer Zufriedenheit, können Sie den Wert wieder hochstellen, wobei sich 7 Tage in den meisten Fällen bewährt hat.

copyright © 2017 shuttle_small   Impressum   Datenschutz
Druckversion