shuttlehome ein Dienst des DFN
  News     Leistungen     Support     Kontakt     Sitemap     Suche  
  Faq     Anleitungen     Tutorial     Security     Schulen    

WiNShuttle-Nutzung über andere Einwahlen


Viele Schulen wollen aus Kostengründen die von der Telekom bereitgestellten gebührenfreien Anschlüsse nutzen und möchten trotzdem nicht auf das gewohnte und bewährte Angebot von Winshuttle verzichten.
Wie das möglich ist, soll diese Seite zeigen.


Einwahl und darüberliegende Dienste

Zuerst ist es wichtig zu wissen, daß die Einwahl und die darüberliegenden Internet-Dienste, wie z.B. Mail abholen völlig unabhängig voneinander funktionieren.
Es ist also mit gewissen Einschränkungen möglich, Einwahl und Internet-Dienste von verschiedenen Anbietern zu beziehen.

In Anlehnung an das OSI-Schichtenmodell kann man sich folgende Fälle vorstellen (von unten nach oben zu lesen):

Applikations-
ebene
Alle Dienste sind nutzbar:WWW, Proxy, Mailaustausch per POP3/SMTP, UUCP, QSMTP, Newsserver, ftp, login auf unsere Server
Authentifikation per Kennung und Passwort oder anhand der IP-Adresse(SMTP, Proxy, News)
Applikationen, die mit Kennung und Passwort funktionieren, sind nutzbar: UUCP, Mailabholen per POP3, Pflegen von WWW-Seiten per ftp, login auf unsere Server
Dienste, die anhand der IP-Adresse bei WiNShuttle zugelassen sind, können nicht genutzt werden, da die IP nicht aus dem uns zugeordneten Bereich stammt:Maileinlieferung per SMTP, Mailabholen per QSMTP, Proxy, News
Applikationen, die mit Kennung und Passwort funktionieren sind nutzbar: UUCP, Mailabholen per POP3, Pflegen von WWW-Seiten per ftp, login auf unsere Server
Dienste, die anhand der IP-Adresse bei WiNShuttle zugelassen sind, können nicht genutzt werden:Maileinlieferung per SMTP, Proxy, News
QSMTP ist nutzbar, wenn man eine statische IP-Adresse von seinem Provider erhält.
IP-Ebene IP-Adresse aus dem Shuttle-Adressraum wird zugewiesen IP-Adresse aus dem t-online-Bereich wird zugewiesen IP-Adresse aus dem Bereich des Providers wird zugewiesen
Zugang zum Provider per Modem/ISDN zu WiNShuttle
Zugangskosten ab 1,16 Cent pro Minute
per ISDN zu t-online
kostenlos
per Modem/ISDN zu einem bel. Provider
Kosten je nach Provider

Zusammenfassend kann man also sagen: Dienste, die mit Kennung und Passwort angeboten werden (z.B. auch Abfragen der Web-Statistiken per https, Passwort ändern per https), können mit beliebiger IP-Adresse genutzt werden.

Dienste, die kein Passwort erfordern, können nur bei Einwahl über WiNShuttle genutzt werden, da dann anhand unserer IP-Adressen die Rechtmäßigkeit der Nutzung erkannt wird.
Dienste wie unser WWW-Proxy oder unsere Newsserver können nicht zur weltweiten Nutzung freigegeben werden, da das Mißbrauchspotential zu hoch ist und wir Mißbrauch bei Nicht-Nutzern nicht einmal nachgehen könnten.

Dies ist übrigens immer schon so gewesen, wir haben unser Angebot also nicht in der nahen Vergangenheit eingeschränkt.


Was heisst dies für das t-online-Angebot (und andere Angebote) für Schulen?

  • Schulen können in Zukunft die kostenlose Einwahl nutzen, um Telefonkosten zu sparen

  • Mailservice per POP3 und UUCP kann weiterhin bei WiNShuttle genutzt werden.
    Vorteil: WiNShuttle bietet Maildomains unter schule.de an.

  • Wir bieten ganze Maildomains an, die auf lokale Mailserver geroutet werden. D.h. die Lehrer können die einzelnen Mailadressen ihrer Maildomain auf ihrem lokalen Mailserver selbst verwalten.
    Bei t-online oder aol hat jeder Schüler eine extra POP3-Box. Diese vielen einzelnen Mailboxen sind sehr schwer zu verwalten, weil sie auf einem externen Server liegen.

  • Die Schulhomepages können weiter bei WiNShuttle bleiben und sind unter www.shuttle.schule.de erreichbar.

  • Für einige wenige Dienste (vor allem wohl QSMTP) muss weiter bei WiNShuttle eingewählt werden.

  • Die Anbindung eines LANs über einen Router ist bei AOL nicht möglich.

copyright 2017 shuttle_small   Impressum   Datenschutz
Druckversion