POP3 oder IMAP über Fremdeinwahl


 

Mailserver ausgehende Mail = Mailserver Einwahlprovider

mail.shuttle.de

(SMTP-AUTH) + TLS

Sie können Ihre POP3 Mailbox von einer beliebigen Einwahl aus bei WiNShuttle abrufen. Bitte bedenkenSie, dass Sie für die ausgehende Mail immer den Mailserver Ihres Einwahlproviders (oder Standleitungsanbieters) benutzen müssen. Alle anderen Einstellungen verbleiben wie bisher. Ihre Mailadresse bleibt davon unberührt.

Sonderfall T-Online

Verwenden Sie T-Online zum Abruf Ihrer Mailbox bei WiNShuttle, ist eine Besonderheit zu beachten.Wenn Sie eine Absenderadresse verwenden die nicht von T-Online ist, z.B. eine mit dem Namen "*schule.de", "*shuttle.de" oder dem Ihrer eigenen Domain, korrigiert der Standard-Mailserver (mailto.t-online.de, früher: mailto.btx.dtag.de) Ihre Absenderadresse die Standardadresse mit Ihrer T-Online-Kennung. Was vor der versehentlichen Fehleinstellung der Mailsoftware schützt, ist natürlich unerwünscht, wenn eine Absenderadresse ausserhalb von T-Online benutzt werden soll. Für diesen Fall stellt Ihnen T-Online einen weiteren Mailserver zur Verfügung, den Sie nach Anmeldung über eine WWW-Seite benutzen können. Informationen, Preise und Anmeldung finden Sie auf den Seiten von T-Online.

smtprelay.t-online.de

Die meisten Mailprogramme geben Ihnen auch die Möglichkeit Kennung und Passwort für ausgehende Mail anzugeben. Verwenden Sie hier die selben wie für das Abrufen Ihrer POP3- oder IMAP-Mailbox:

Mailserver ausgehende Mail

mail.shuttle.de

Benutzerkennung

xx9999p4

Kennwort

(POP3/IMAP Passwort)

Aktivieren

TLS

Authentifizierung für ausgehende Mail:

 

Vor- und Nachteile:

+

SMTP Server des Einwahlproviders ist schneller zu erreichen

-

Bei Wechsel des Einwahlproviders muß immer der SMTP Mailserver geändert werden

-

(Nur bei T-Online) Extrakosten, die Höhe erfragen Sie bitte bei T-Online direkt.

 

 

 

 

Vor- und Nachteile:

+

Z. B. auf Reisen mit dem Notebook keine Änderung der Einstellungen des Mailprogramms bei sich ändernden Einwahlprovidern

-

Verwendetes Mailprogramm muß das Verfahren unterstützen