shuttlehome ein Dienst des DFN
  News     Leistungen     Support     Kontakt     Sitemap     Suche  
  Faq     Anleitungen     Tutorial     Security     Schulen    

E-Mail-Spams und Werbe-E-Mails


Mit zunehmender Verbreitung des Internets nehmen leider auch lästige Werbe-E-Mails und sog. E-Mail-Spams, also das Versenden von Massenmails, zu. Bitte beachten Sie dazu folgende Hinweise.


Was kann ich tun, wenn ich Werbe-E-Mails erhalte?

  • Ist die Mail nur an Sie gerichtet (das können Sie im Mailheader nachlesen) und an keine weiteren Adressaten, dann ignorieren Sie sie am besten.
    Antworten Sie auch nicht, wenn in der Mail steht "Antworten Sie, wenn Sie keine Mail mehr erhalten wollen". Das ist für den Absender nur ein gutes Zeichen, daß sich hinter Ihrer Adresse jemand verbirgt, der seine Mail liest!

  • Ist die Mail an viele Adressaten gerichtet (ganze Listen von E-Mailadressen) liegt in jedem Fall ein SPAM vor, eine unerwünschte Massen-Rundmail.
    In diesem Fall richten Sie eine Beschwerde an:

    abuse@absenderadresse

    und schildern den Fall. Legen Sie den Inhalt der Mail bei.
    Fordern Sie die Administratoren auf, den Kunden / Nutzer auf sein Fehlverhalten aufmerksam zu machen.
    Schreiben Sie an nicht-de-Adressen am besten auf englisch.

ACHTUNG:
In den meisten Fällen wird die Adresse im From: gefälscht sein.
In den Received-Headern (= Kopfzeilen) einer Mail erhält man jedoch Hinweise darauf, wer eine Mail eingeliefert hat, idR. steht dies in der letzten Received:-Zeile.
Senden Sie auf jeden Fall diese Zeile mit Zeitstempel und Zeitzone (!) in Ihrer Beschwerde mit.

Ausführliche Informationen zur Interpretation von Mailheadern finden Sie unter Mailheader lesen und verstehen.


Woher haben die Spammer meine E-Mail-Adresse?

Zum Beispiel von Ihrer Homepage, die irgendwann von einer der vielen Suchmaschinen erfasst worden ist.

Auch wenn Sie aktiv an den News teilnehmen, hinterlassen Sie ja dort Ihre Adresse.

Außerdem gibt es natürlich auch im Internet Adressenhandel!


Was kann ich selber machen, wenn ich viele Leute erreichen möchte?

  • Diskutieren Sie in einer passenden Newsgroup über das Thema. Dort erreichen Sie die interessierten Personen.

  • Lassen Sie sich eine Mailingliste einrichten.
    Um Interessenten für diese Liste zu bekommen, schreiben Sie aber keine Massen-E-Mail. Eine Kurzbeschreibung Ihrer Liste wird auf dem Shuttle-Server veröffentlicht und dann nach einiger Zeit sicher auch von Suchmaschinen gefunden, so daß Interessenten zu Ihnen finden können.
    Geben Sie die Existenz der Mailingliste auf Ihrer Homepage bekannt.

Was passiert, wenn ich selber einen E-Mail-Spam verursache?

Ein E-Mail-Spam belastet nicht nur das Netz, sondern auch unsere Server und ist zudem nach der NETiquette untersagt!

Nach neuerer Rechtsprechung ist zumindest in Deutschland der unverlangte Versand von Werbemails dem unverlangten Zusenden von Faxen gleichgestellt und damit untersagt, wenn der Adressat nicht vorher Kontakt aufgenommen und um Werbung gebeten hat.

Nutzer, die einen Spam verursachen, müssen mit sofortiger Sperrung Ihres WiNShuttle-Zugangs rechnen!

Handelt es sich um Schulen, so sind die Lehrer ohnehin aufgefordert, Ihre Schüler von der NETiquette in Kenntnis zu setzen, bevor Sie sie auf das Internet lassen.

Oft werden aber auch unsicher konfigurierte Mailserver für den Versand von Spam mißbraucht.
In diesem Fall ist es Aufgabe des Administrators vor Ort, dafür zu sorgen, daß nur berechtigte Nutzer Mails auf dem Mailserver einliefern dürfen.
Konfigurationshilfen, um Mailserver relayfest zu machen, gibt es für alle gängigen (und auch für ältere Systeme) unter: http://www.mail-abuse.org/tsi/ar-fix.html.

copyright © 2017 shuttle_small   Impressum   Datenschutz
Druckversion